Was sind die Hauptsymptome eines Lebensmittelallergietests?

Was sind die Hauptsymptome, die bei einem Lebensmittelallergietest auftreten werden? Sie werden Symptome wie Hautausschlag, Übelkeit, Schwindel, Erbrechen, Durchfall, Asthma, Schmerzen in der Brust, Nesselsucht, Schwellung und mehr erleben. Der beste Weg, um ein genaues Testergebnis für jede Person zu erhalten, besteht darin, jemanden bei sich zu haben, der Ihre Testergebnisse im Schlaf überprüfen oder Sie anschließend nach Hause bringen kann.

Allergien können von verschiedenen Arten von Lebensmitteln ausgehen. Am häufigsten werden Allergien durch Allergene in Weizen, Nüssen, Schalentieren, Fisch, Eiern, Milchprodukten, Soja und Weizengras verursacht. Diese Liste ist nicht vollständig, gibt Ihnen jedoch eine Vorstellung davon, welche Art von Lebensmittel Sie möglicherweise allergisch macht.

Wenn Sie einen Lebensmittelallergietest durchführen, sollten Sie einige Dinge berücksichtigen, bevor Sie die Ergebnisse abrufen. Zunächst müssen Sie sicherstellen, dass der Test tatsächlich ein Allergietest ist. Es gibt einige Tests, die behaupten, dass sie für alle Allergien geeignet sind, aber viele davon dienen lediglich dazu, Allergien gegen Lebensmittel mit einem Nahrungsmittelunverträglichkeitstest zu testen, gegen die Sie bereits Allergien haben.

Eine andere Sache, über die Sie nachdenken sollten, wenn Sie einen Allergietest machen, ist, wie lange Sie auf dieses bestimmte Lebensmittel allergisch reagiert haben. Wenn Sie sehr lange gegen ein bestimmtes Lebensmittel allergisch waren, besteht eine gute Chance, dass die Allergie, die Sie jetzt haben, ein Vorläufer Ihrer aktuellen Reaktion sein könnte. Viele Menschen sind überrascht, dass ihre aktuellen Allergien auf Allergien ihrer Familie zurückzuführen sind.

Wenn Sie sich auf einen Lebensmittelallergietest vorbereiten, sollten Sie sicherstellen, dass sich Ihre Symptome nicht verschlechtern, bevor Sie den Allergietest durchführen. Wenn Sie beispielsweise ein Sinusproblem haben, möchten Sie keinen Test durchführen, der dazu führen kann, dass Sie mehr Staus entwickeln. Außerdem möchten Sie keine Medikamente verwenden, die Weizen, Soja oder Eier enthalten, da diese Ihre Symptome bei Einnahme verschlimmern können.