Was ist ein Lebensmittelallergietest?

Ein Lebensmittelunverträglichkeitstest ist ein fortgeschrittener Test zur Diagnose einer bestimmten Lebensmittelallergie oder -unverträglichkeit. Lebensmittelunverträglichkeit ist definiert als die Unfähigkeit, bestimmte Lebensmittel aufgrund einer Unverträglichkeit gegenüber den Nährstoffen in den Lebensmitteln zu verdauen. Es wird dadurch verursacht, dass das Immunsystem des Körpers einer Person nicht richtig auf die Nährstoffe in der Nahrung reagiert und daher so reagiert, als ob die Nahrung dem Körper fremd wäre. Nahrungsmittelunverträglichkeit Selbsttest Erfahrungen von Bluttests.de ist ein wirksames Mittel zur Diagnose einer bestimmten Lebensmittelallergie oder -unverträglichkeit und zur Ermittlung der genauen Ursache.

Nahrungsmittelallergie ist die Unfähigkeit, bestimmte Nahrungsmittel zu tolerieren. Die Unverträglichkeit kann durch eine Reaktion auf die Inhaltsstoffe des Lebensmittels (allergische Reaktion), eine unbekannte Ursache (funktionell) oder beides verursacht werden. Ein Lebensmittelunverträglichkeitstest wird normalerweise in Form einer Diät zur Eliminierung von Lebensmitteln durchgeführt, bei der sich die Person von bestimmten Lebensmitteln fernhalten muss, um die Reaktion ihres Immunsystems auf das Lebensmittel zu bestimmen. Ein Lebensmittelunverträglichkeitstest kann auch in Form eines Ernährungstagebuchs oder einer Lebensmittelhistorie durchgeführt werden, wobei eine Person die Menge der im Laufe eines Tages konsumierten Lebensmittel aufzeichnen muss. Dies wird dem Arzt helfen, das spezifische Lebensmittel zu bestimmen, das eine allergische Reaktion im Körper hervorruft.

Es gibt verschiedene Arten von Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten. Beispielsweise kann eine Lebensmittelallergie durch Allergene ausgelöst werden, die im Lebensmittel selbst enthalten sind, wie Erdnüsse, Eier und andere tierische Produkte. Eine Allergie gegen Pollen wird ebenso als eine Art von Nahrungsmittelunverträglichkeit angesehen wie Laktoseintoleranz und anaphylaktische Reaktionen auf Lebensmittel, die Kuhmilch enthalten.

Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten können entweder vererbt oder erworben werden. Vererbte allergische Reaktionen wie Nahrungsmittelallergien werden durch eine Reaktion auf ein oder mehrere spezifische Gene ausgelöst, die über Generationen weitergegeben wurden.

Die Anfälligkeit einer Person für bestimmte Lebensmittel und Allergien wird vererbt.

Dies bedeutet, dass ein bestimmtes Familienmitglied wahrscheinlich für eine bestimmte Reaktion auf ein bestimmtes Lebensmittelprodukt anfällig ist, während eine Person in einer anderen Familie resistenter ist. auf dasselbe Lebensmittelprodukt. Die Vererbung kann auch durch ein Ungleichgewicht im Immunsystem verursacht werden, das durch Antibiotika und Steroide, bestimmte Krankheiten wie HIV und sogar durch bestimmte Lebensmittelzusatzstoffe wie Maisstärkesirup mit hohem Fruchtzuckergehalt und Aspartam verursacht werden kann.

Lebensmittel können zu einer Allergie oder Unverträglichkeit werden, wenn das Immunsystem einer Person bei der Einführung des Lebensmittels überaktiv wird. Die Überaktivität des Immunsystems wird als immunologisch oder Überempfindlichkeit bezeichnet. Das Immunsystem reagiert ohne Wissen des Einzelnen auf die Nahrung, und daher kann die Reaktion so schwerwiegend sein wie eine allergische Reaktion. Dafür ist der Lebensmittelunverträglichkeitstest gedacht.…

Allergietests bei Kindern und Kleinkindern

Wenn Ihr Kind krank ist, wollen Sie Antworten. Wenden Sie sich an einen Allergologen für fachkundige Betreuung und Linderung. Allergien bei Säuglingen und Kindern sind weit verbreitet; tatsächlich gehören allergiebedingte Störungen zu den führenden Diagnosen chronischer Krankheiten bei Kindern.

Einer Studie zufolge leiden 4 bis 6 Prozent der Kinder an Nahrungsmittelallergien, 8 bis 10 Prozent an Asthma und 15 bis 25 Prozent an allergischer Rhinitis (Heuschnupfen). Zusammengenommen versäumen Kinder mit Allergien jedes Jahr Hunderttausende von Schultagen.

Wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter Symptome hat, die möglicherweise mit einer Allergie zusammenhängen, kann es sowohl für Sie als auch für Ihr Kind eine belastende Erfahrung sein, deren Ursache zu finden – und einen Arzt zu finden, der sie behandelt.

Doch je früher Sie den Auslöser für eine Allergie identifizieren können, desto eher können Sie Ihrem Kind helfen, wieder Freude am Kindsein zu finden. Und obwohl jeder medizinische Test für ein Kind beängstigend sein kann, kann das Wissen, was es erwartet, die Terminangst verringern.

Wir haben einige Informationen über gängige Methoden zum Testen von Säuglingen und Kindern auf Allergien zusammengestellt. Verwenden Sie sie als Referenz, um Ihr Kind auf den Besuch beim Allergologen vorzubereiten.

Warum braucht mein Kind einen Allergietest?

Säuglinge und Kinder zeigen oft Symptome, die den Verdacht auf eine allergische Erkrankung aufkommen lassen. Mit einem Allergietest für Kinder kann festgestellt werden, ob das fragliche Symptom durch eine Allergie verursacht wird (z.B. ist die laufende Nase die Folge einer Infektion der oberen Atemwege oder einer Allergie) und welches das spezifische Allergen sein könnte.

Wie testen Allergologen auf Allergien?

Wenn Allergien oder Asthma Ihr Kind zurückhalten, ist es an der Zeit, die Kontrolle zu übernehmen. Wenden Sie sich an einen Allergologen für fachkundige Betreuung und Linderung. Ein Allergologe kann eine geeignete Methode oder eine Kombination von Methoden wählen, um eine Diagnose zu stellen.

Wenn eine Allergie festgestellt wird, wird Ihr Allergologe die am besten geeigneten therapeutischen Interventionen auswählen, zu denen Vermeidungsstrategien, Medikamente, Ernährungsumstellung und Allergiespritzen gehören können.

Der diagnostische Prozess findet in der Regel in der Praxis des Allergologen statt und umfasst die Erhebung einer ausführlichen Anamnese des Kindes und einer eventuellen Familienanamnese von Allergien oder Asthma sowie eine körperliche Untersuchung und einen Allergieempfindlichkeitstest. Allergologen verwenden meist Hauttests, Bluttests oder Eliminationstests, um Allergene nachzuweisen.

Bei Kindern, bei denen Asthma diagnostiziert wurde, können Allergietests den Patienten und ihren Familien helfen, besser zu verstehen, wie sich die Allergene auf ihre Krankheit auswirken, und zu lernen, wie bestimmte Substanzen wie Hausstaubmilben oder Tierhaare, die die Symptome verschlimmern können, vermieden werden können.…

Was sind die Risiken von Bluttests?

Im Vereinigten Königreich werden täglich Tausende von Bluttests durchgeführt; im Großen und Ganzen ist dies ein sehr sicheres Verfahren, doch wie bei allen medizinischen Verfahren gibt es auch hier Risiken.

Was sind die Risiken?

Es ist sehr selten, dass ein Bluttest zu ernsthaften Komplikationen führt; die Wahrscheinlichkeit, dass Komplikationen auftreten, ist jedoch sehr gering.

Infektion

Die Infektionskontrolle ist äußerst wichtig, und Ärzte und Krankenschwestern, die Blut abnehmen, müssen strenge Vorschriften für die Entsorgung und Lagerung von Nadeln und Blutproben befolgen; sie müssen auch Verfahren zur Kennzeichnung von Blut befolgen, damit die Proben nicht verloren gehen oder mit den Proben anderer Personen verwechselt werden können. Wenn Sie Ihr Blut in einem Privat- oder NHS-Krankenhaus oder in einer Praxis im Vereinigten Königreich entnehmen lassen, sollte das Infektionsrisiko äußerst gering sein, da das Personal bestens ausgebildet ist und Vorschriften erlassen wurden, um die Verbreitung von Infektionskrankheiten zu verhindern.

In einigen seltenen Fällen kann es an der Stelle, an der die Nadel in die Vene eingeführt wurde, zu einer Infektion kommen; in diesem Fall kann die Wunde gerötet und geschwollen sein; wenn Sie diese Symptome bemerken, sollten Sie einen Termin bei Ihrem Hausarzt vereinbaren.

Übermäßige Blutungen

Es kommt häufig vor, dass die Teststelle nach der Blutentnahme blutet; dies sollte jedoch ziemlich schnell aufhören, nachdem ein Wattepad oder Mullpflaster auf die Wunde gelegt wurde. In einigen seltenen Fällen kann die Wunde übermäßig bluten; in diesem Fall wird Ihr Arzt oder das Pflegepersonal versuchen, den Blutfluss so schnell wie möglich zu stoppen.

Blutergüsse

Leichte Blutergüsse um den Bereich, in dem die Nadel in die Vene gestochen wurde, sind nach einem Bluttest ziemlich häufig; in einigen seltenen Fällen können sich jedoch schwerere Blutergüsse entwickeln. Schwere Blutergüsse werden in der Regel dadurch verursacht, dass nach dem Entfernen der Nadel kein Druck auf die Wundstelle ausgeübt wird (das Auflegen eines Wattepads auf die Wunde hilft, die Blutung zu stillen, wodurch das Risiko eines Blutergusses verringert wird), aber sie können auch durch eine Beschädigung der Vene beim Einführen der Nadel verursacht werden.

Ohnmacht und Schwindelgefühl

Bei manchen Menschen kann während oder nach einer Blutuntersuchung Schwindel auftreten; dies ist bei Menschen, die Angst vor Nadeln und Injektionen haben, sehr häufig. Wenn Sie sich vor oder während einer Blutuntersuchung schwach fühlen, informieren Sie Ihren Arzt oder das Pflegepersonal. Normalerweise vergeht der Schwindel, nachdem Sie eine Minute Zeit hatten, sich mit dem Kopf zwischen den Beinen hinzusetzen (dies regt die Durchblutung des Gehirns an).

Hämatom

Ein Hämatom ist eine Ansammlung von Blut unter der Haut; es ähnelt einem Bluterguss und wird durch die Blutgerinnung zu einem festen Klumpen geformt. Ein Hämatom kommt recht häufig vor; wenn Sie Schmerzen haben, sollten Sie Ihren Hausarzt konsultieren, aber die Blutergüsse sollten im Laufe der Zeit selbstständig abheilen; das Auflegen von Eispackungen kann auch zur Abschwellung beitragen (wenn Sie eine Eispackung verwenden, sollten Sie die Eispackungen unbedingt in ein Handtuch oder Tuch einwickeln, um eine Beschädigung der Haut zu vermeiden). Wenn Sie mehr erfahren möchten, klicken Sie auf den Link: lebensmittel mit folsäure und vitamin b12…